Änderungen zum 01.01.2013

ReisekrankenversicherungAls Bestandteil des Krankenversicherungsschutzes dürfen die gesetzlichen Krankenkassen Ihren Kunden ab dem 01.01.2013 keine kostenlose private Reisekrankenversicherung mehr anbieten. Laut Angaben des Bundesversicherungsamtes gilt dies für alle Auslands-Krankenversicherungen mit weltweiter Gültigkeit.

Im Krankheitsfall haben gesetzlich versicherte Personen zwar Versicherungsschutz in der EU und in allen Ländern mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat aber auch dort sind nicht immer alle Leistungen ausreichend abgesichert. Insbesondere der medizinisch notwendige Krankenrücktransport sowie Kosten für eine medizinische Behandlung vor Ort die den deutschen Regelsatz überschreiten, sind nicht über die Europäische Versicherungskarte (EHIC - European Health Insurance Card) abgedeckt. Es kommt sogar vor, dass die Karte von Ärzten oder Krankenhäusern erst gar nicht akzeptiert wird.

Die Europäische Reiseversicherung (ERV) rät daher sich vor Urlaubsbeginn ausreichend über den notwendigen Reiseschutz zu informieren und unbedingt eine Reisekrankenversicherung abzuschließen, denn im Krankheitsfall geht es um Kosten die das Budget der Urlaubskasse deutlich überschreiten und im Einzelfall durchaus existenzielle Folgen haben können.


Quelle: www.fvw.de/ Presseartikel vom 14.12.2012/ Neuregelung für 2013 beachten

Foto: aboutpixel.de - Lupe -c - tim sicklinger.

Copyright © 2017 RSWW.de Versicherungsmakler Alle Rechte vorbehalten - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Erstinformation - Google+ - Impressum